Tutorials

Apple Pencil #livehacks

Apple Pencil live hacks

Ich zeichne sehr gerne mit dem Apple Pencil, aber manchmal fehlt mir etwas Grip am Stift. Dazu gibt es mehrere Vorschläge im Netz und ich habe einen davon gestern ausprobiert. Mit ca. 1,20 Euro Materialeinsatz für den Stift und etwas Anstrengung das Gummi-Teil auf den Pencil zu bekommen war das Werk in wenigen Minuten vollbracht. Schauen wir mal, ob es hilft ….

Doodling zur Steigerung der Kreativität

Der Kurs von Cathy Wu gehört mit zu meinen Skillshare Lieblingskursen. Sie zeigt mit einfachen Tricks, wie man das tägliche Üben von Doodles in den Alltag einfließen lassen kann. … Lies mehr

Unsichtbare Skizzen

Um z.B. die richtige Hauptlinie beim Skizzieren von Strichmännchen in Bewegung zu finden, müssen oft mehrere Entwürfe gezeichnet werden. Auch das proportionale Zeichnen von Gegenständen gelingt oft nicht auf Anhieb. Unsichtbare Skizzen können Abhilfe schaffen. Auch eine grobe Struktur eurer Sketchnote könntet ihr auf diese Weise vorbereiten.

Wie ihr diese Skizzen mit der App Paper 53 macht, zeige ich euch in diesem Video Tutorial:

 

„Complete the doodle“ Challenge

Want to start sketchnoting for the next World Sketchnote Day #SNDay2017? Staring at the blank page in front of you? Join our #CompleteTheDoodle #SNDay2016 … Lies mehr

Wie finde ich die passenden Farbkombinationen?

Beim Zeichnen von Sketchnotes und Doodles ist weniger mehr und das gilt auch für Farben. Benutzte Farbkombinationen sollten eine Wohltat für die Augen sein. Wenn ihr kein Photoshop zur Hand habt, gibt es einige Helferlein im WWW. Wie ihr diese Tools in Kombination mit Paper 53 benutzen könnt, zeige ich euch in diesem Tutorial.

Wie ihr den Color Picker (die Pipette) benutzen könnt, findet ihr unter Support bei Fiftythree.

Zur Ergänzung noch ein Auszug aus einem Artikel von Doris Reich:

Stimmungen visualisieren: Wie Farben wirken

  • Farben werden zur Orientierung und Ordnung eingesetzt. Sie heben Inhalte hervor.
  • Komplementäre Farbtöne – wie Rot und GrünBlau und OrangeViolett und Gelb – sind für das menschliche Auge der größte Kontrast und wirken dynamisch.
  • Weniger ist mehr: Verwenden Sie als Grundfarbe Schwarz und zusätzlich zwei weitere Farben; empfehlenswert ist Ihre eigene Unternehmensfarbe oder die Farbe des Auftraggebers als immer wiederkehrende Farbe.
  • Im Farbkreis benachbarte Farbtöne wirken harmonisch.
  • Für Schatten sollten helle Farbtöne verwendet werden.
  • Der Vorher-Nachher-Effekt lässt sich gut mit Grau (vorher) und einer kräftigen Farbe (nachher) darstellen.
  • Wählen Sie Farben, die zum Thema passen: z.B. Grüntöne und Erdfarben für NaturTrendfarben für Mode.
  • Farben dienen als Gefühlsverstärker, deshalb: Wenn Sie mit Klienten oder Teams arbeiten, liegt die Deutungshoheit für Farben stets beim Klienten oder beim Team. Jeder Mensch hat ein individuelles Farbempfinden. Rot kann zum Beispiel individuell als warm oder auch als aggressiv wahrgenommen werden.

Mehr zum Thema schreibt Doris Reich in Ihrem Beitrag auf „Sag’s mit Bildern“ auf workshop-blog.com.

Benutzte Tools:
http://www.workwithcolor.com/color-converter-01.htm
http://paletton.com

Fahrrad – Zeichenübung

Fahrräder zeichnen fiel mir immer schwer, jetzt habe ich mein Lieblingsfahrrad gefunden. Einfache Bildvokabeln mit ein wenig Feenstaub zaubern ein Lächeln auf’s Gesicht.
Bildvokabeln, die du auf Abruf im Kopf hast, helfen dir beim Zeichnen von Sketchnotes.